Souveräne Defensivleistung - so kann das Spiel zusammengefasst werden, weil klare Torchancen über die gesamte Spielzeit ausblieben. Und so musste das Spiel durch einen Standard entschieden werden. In der 6. Spielminute hatte Stefan Kraft eine Halbchance, als er einen Freistoß von Kapitän Thomas Eckert über das Tor köpfte. Allerdings wurde er dabei von einem Westheimer Verteidiger gestört. Westheim hatte nach einer Unachtsamkeit von Benjamin Mina in der 13. Minute eine Chance durch Tobias Eisen, doch dessen Schuss aus spitzem Winkel rauschte am kurzen Eck vorbei.
Die 2. Halbzeit begann gut für die Eintracht aus Kattenhochstatt: In der 52. Spielminute brach Matthias Pfahler auf rechts außen durch, doch seine Flanke fand keinen Abnehmer, weil der zur Halbzeit eingewechselte Markus Zäh im Zentrum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Hüttinger souverän zum Tor des Tages. In der Folge warf Westheim alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen, doch blieben die Gastgeber viel zu harmlos. Die Eintracht konnte sich nicht mehr wirklich befreien und eroberte Bälle landeten schnell wieder beim Gegner. So entwickelte sich ein hektisches Spiel, doch die Abwehr um Torwart Dominik Hegner und Innenverteidiger Philipp Allertseder und Michael Rudat war an diesem Tag einfach nicht zu überwinden und so durfte die Eintracht ihren ersten 3er der laufenden Saison bejubeln.
 
Aufstellung:
Hegner - Pfahler M., Rudat, Allertseder, Mina - Thalhauser M., Eckert, Kraft - Thalhauser F., Dittrich - Hüttinger (Einwechselspieler: Zäh, Pfahler C., Lackner)