Von Beginn an machte der favorisierte Gast aus Thalmässing das Spiel, ohne jedoch zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Ab der 23. Minute wurde das Spiel dann für drei Minuten sehr chaotisch. Erst wurde der TVT durch einen Fehlpass zur Führung durch Uwe Grimm eingeladen, postwendend gelang Jonathan Lange jedoch bereits der Ausgleich. Im direkten Gegenzug konnte aber erneut Uwe Grimm mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wiederherstellen. Von diesem Nackenschlag erholte sich die Eintracht nur schwer und hatte Glück, dass es zur Halbzeit nur 1:2 aus Sicht der Hausherren stand. Auch in Halbzeit zwei trat bei der Eintracht keine Besserung ein. Harlas, Stadler, Kareem Hazim Ali und Christian Eckert mit einem Eigentor schraubten das Ergebnis zwischenzeitlich auf 6:1 nach oben. Dem zweiten Treffer der Kattenhochstatter durch Routinier Marco Weichselbaum folgte noch kurz vor Ende der Partie ein schöner Treffer von Christoph Kayr zum auch in der Höhe verdienten 2:7 Endstand.