Die Gäste aus Georgensgmünd erwischten den besseren Start und gingen durch Fabian Fath bereits nach fünf Spielminuten in Führung. Allerdings verpasste es der TSV trotz hochkarätiger Chancen die Führung auszubauen. Ab der 30. Minute kamen die Hausherren besser ins Spiel und Patrick Roth konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß den 1:1 Pausenstand erzielen. Auch in Durchgang zwei waren die Gäste zunächst besser im Spiel. TSV-Torjäger Peter Plaumann erzielte mit einem Doppelschlag die 3:1-Führung und die Eintracht hatte Glück, danach nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. Doch die Oberhuber-Elf gab sich nicht auf. Eine Doppelchance von Christian Hüttinger und Georg Wolf vereitelte Christian Ehrenfort im Tor der Gmünder, ein Freistoß von Christian Hüttinger ging nur an den Querbalken. Zehn Minuten vor Schluss erzielte schließlich Florian Gschwind den verdienten Anschlusstreffer. Die letzte Chance zum Ausgleich vergab Patrick Roth in aussichtsreicher Position kurz vor dem Abpfiff. Somit stand am Ende aufgrund der größeren Durchschlagskraft im letzten Drittel ein durchaus verdienter 3:2-Sieg für den TSV Georgensgmünd zu Buche.