Aktuelle Meldungen vom Fußball

  • Kein Glück gegen Nennslingen!

    Die Eintracht aus Kattenhochstatt kam gut aus den Startlöchern und belohnte sich sechs Minuten mit dem 1:0 durch Jonathan Lange. Florian Gschwind brachte die Gäste dann jedoch mit einem Eigentor zurück ins Spiel. Nach einer halben Stunde hatten die Nennslinger dann das Spiel gedreht, als Benjamin Weichselbaum schön freigespielt wurde und eiskalt verwandelte. In Halbzeit zwei entwickelte sich ein offenes Spiel, der SVN hatte Glück, dass ein Klärungsversuch des eigenen Mannes am Pfosten landete. Die Entscheidung fiel dann eine viertel Stunde vor Ende der Partie. Dominik Scholz verwertete eine Freistoßflanke völlig freistehend zum 3:1 Endstand.

  • Siegreich gegen Ochsenfeld

    Mit einer bärenstarken Leistung im Heimspiel gegen den SV Ochsenfeld konnte die Eintracht aus Kattenhochstatt drei wichtige Punkte für sich behaupten. Zu Beginn gab es kaum nennenswerte Aktionen. So dauerte es knapp eine halbe Stunde als Bloß nach einer Ecke zum 1:0 einnickte. Von den Gästen war zu diesem Zeitpunkt wenig zu sehen und die wenigen Gelegenheiten wurden von der Hintermannschaft der Kattenhochstatter vereitelt. Kurz vor der Pause konnte Bloß auf 2:0 erhöhen, als er nach einem Abschlag von Torwart Hegner alleine vor dem Keeper der Gäste auftauchte und ins Netz einschob. Dies war zugleich der Pausenstand. Direkt nach dem Wechsel machten die Gastgeber alles klar: Nach einem schönem Spielzug über Dittrich und dem eingewechselten Föttinger musste Eckert den Ball nur noch ins Tor schieben. Es gab noch bitterer für die Gäste, denn nach einem weiteren Spielzug über die starke rechte Seite wurde Kraft bei einem verunglückten Abwehrversuch angeschossen und von dort aus prallte der Ball zum 4:0 ins Tor. Von den Gästen aus Ochsenfeld war die gesamte Spielzeit wenig zu sehen, deshalb ist das Ergebnis auch in der Höhe verdient.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Christian Pfahler, Marco Thalhauser, Philipp Allertseder, Benjamin Mina, Kevin Dittrich, Thomas Eckert, Felix Thalhauser, Christian Walz, Stefan Kraft, Christoph Bloß (Markus Zäh, Andreas Föttinger, Tobias Loy)

  • Niederlage gegen Georgensgmünd

    Die Gäste aus Georgensgmünd erwischten den besseren Start und gingen durch Fabian Fath bereits nach fünf Spielminuten in Führung. Allerdings verpasste es der TSV trotz hochkarätiger Chancen die Führung auszubauen. Ab der 30. Minute kamen die Hausherren besser ins Spiel und Patrick Roth konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß den 1:1 Pausenstand erzielen. Auch in Durchgang zwei waren die Gäste zunächst besser im Spiel. TSV-Torjäger Peter Plaumann erzielte mit einem Doppelschlag die 3:1-Führung und die Eintracht hatte Glück, danach nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. Doch die Oberhuber-Elf gab sich nicht auf. Eine Doppelchance von Christian Hüttinger und Georg Wolf vereitelte Christian Ehrenfort im Tor der Gmünder, ein Freistoß von Christian Hüttinger ging nur an den Querbalken. Zehn Minuten vor Schluss erzielte schließlich Florian Gschwind den verdienten Anschlusstreffer. Die letzte Chance zum Ausgleich vergab Patrick Roth in aussichtsreicher Position kurz vor dem Abpfiff. Somit stand am Ende aufgrund der größeren Durchschlagskraft im letzten Drittel ein durchaus verdienter 3:2-Sieg für den TSV Georgensgmünd zu Buche.
  • Sieg gegen Geilsheim!

    Nach dem Debakel am vergangenen Wochenende in Polsingen war für die Männer um Trainer Stefan Oberhuber Wiedergutmachung angesagt. Bereits zu Beginn hatten die Gastgeber einige Chancen, die alle nicht genutzt werden konnten. Die beste hatte Andreas Föttinger zu verzeichnen, dessen Schuss auf dem Querbalken landete. Nach einer guten halben Stunde schien der Spielverlauf zu kippen, denn die Gäste bekamen einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Dominik Hegner im Tor der Eintracht konnte den schwachen Versuch jedoch abwehren. Dies schien der letzte Weckruf für die Hausherren zu sein, denn noch vor der Pause folgte die Führung. Ein schöne Flanke von Thomas Eckert spitzelte der aufgerückte Matthias Pfahler ins Tor und Kattenhochstatt ging verdient mit 1:0 in die Halbzeit. Direkt nach dem Wechsel legte das Heim-Team nach, als Stefan Kraft einen zu kurz geraten Rückpass abfangen konnte und aus spitzem Winkel vollendete. Von den Gästen kam wenig Gegenwehr und so blieben die Gastgeber weiterhin am Drücker. Die Entscheidung fiel kurz vor Spielende als der eingewechselte Patrick Roth mit seiner ersten Ballberührung das 3:0 erzielte.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Matthias Pfahler, Marco Thalhauser, Philipp Allertseder, Tobias Loy, Kevin Dittrich, Felix Thalhauser, Thomas Eckert, Benjamin Mina, Stefan Kraft , Andreas Föttinger (Markus Zäh, Chris Reichart, Patrick Roth)

  • 2:0 Sieg gegen den SCE!

    Zu Beginn bestimmte der Favorit aus Ettenstatt die Partie und hatte Pech, dass Johannes Loy nur den Pfosten traf. Nach 20 Minuten kam die Oberhuber-Elf immer besser in die Partie, SCE-Keeper Eckerlein verhinderte allerdings den Rückstand. Fünf Minuten vor der Pause wurde ein Eintracht-Spieler im Strafraum der Ettenstatter zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Hüttinger zum nicht unverdienten Halbzeitstand von 1:0 für den Underdog aus Kattehochstatt.
    Nach der Pause versuchten die Ettenstatter, den Druck zu erhöhen, waren jedoch im letzten Drittel oft zu harmlos. Die einzige große Gelegenheit vergab SCE-Torjäger Peter Sillinger freistehend vor Christian Eckert. Besser machte es die Eintracht, die nach 70 Zeigerumdrehungen einen von Sebastian Bethke eingeleiteten Angriff in Person von Jonathan Lange zum vorentscheidenden 2:0 abschloss. In der Folgezeit probierte Ettenstatt zwar noch einmal alles, um noch einmal heranzukommen, der Außenseiter aus Kattenhochstatt war dem nächsten Tor aber näher, als der SCE dem Anschlusstreffer. Am Ende stand einer wichtiger und auch verdienter 2:0 Sieg der Eintracht-Reserve zu Buche. 

  • Knappe Niederlage gegen Heideck II

    Die Kattenhochstatter verschliefen die erste viertel Stunde komplett und lagen dann bereits mit 2:0 durch Tore von Sebastian Bengl und Dominik Maurer in Rückstand. Dieser Spielstand schien ein Weckruf für die Eintracht gewesen zu sein und sie übernahm das Kommando. Folgerichtig markierte Christian Walz nach einem Abpraller das 2:1. Bis zur Halbzeit vergaben Christian Hüttinger und Patrick Roth beste Chancen für die Gastgeber, diese hatten jedoch Glück, dass Christian Eckert kurz vor der Pause eine Großchance der Gäste per Fußabwehr vereiteln konnte. Nach der Halbzeit blieb das Bild unverändert und die Eintracht war weiter am Drücker. Einen Freistoß von Patrick Roth verwertete erneut Christian Walz sehenswert zum 2:2 Ausgleich in der 48. Spielminute. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes, von Kampf geprägtes Spiel. Die erneute Führung für die Heidecker nach einer Stunde durch Marco Hossner konnte Christian Hüttinger nach schöner Vorarbeit von Jonathan Lange postwendend egalisieren. Kurz vor Ende der Partie bekamen die Gäste noch einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen und die anschließende Freistoßflanke schloss Matthias Schuster zum etwas glücklichen Sieg der Heidecker gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Eintracht ab, die nach einem Platzverweis von Christian Pfahler die letzten Minuten in Unterzahl spielen musste.

  • Westheim entführt drei Punkte

     

     

    Im Heimspiel gegen den SV Westheim mussten die Hausherren aus Kattenhochstatt eine Niederlage hinnehmen. Bereits nach einer guten Viertelstunde geriet die Eintracht ins Hintertreffen, als Früh von der Abwehr nicht entschlossen genug attackiert wurde und aus kurzer Distanz zur Führung abschloss. Die Antwort von Kattenhochstatt folgte postwendend, doch Reichart scheiterte frei vor dem Tor an Keeper Kleemann. Auch weitere Gelegenheiten ließen die Gastgeber teilweise fahrlässig liegen. Von Westheim kam zu diesem Zeitpunkt des Spiel kaum Entlastung und so folgte der verdiente Ausgleich. Quasi mit dem Pausenpfiff nickte Kraft eine Freistoß-Flanke von Roth ein. Doch nur 5 Minuten nach dem Wechsel schlugen die Gäste wieder eiskalt zu. Nach einem schönen Zuspiel von Spielertrainer Temizel konnte Früh seinen Doppelpack schnüren. Kattenhochstatt rannte wieder an und konnte nach einer guten Stunde ausgleichen. Einen Handelfmeter verwandelte Scherer sicher zum 2:2. Danach drängten die Gastgeber auf die Führung, aber sie scheiterten an ihrer mangelnden Chancenverwertung. Dies wurde 10 Minuten vor Spielende bestraft, als Früh seine Leistung krönte und seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielte.

     

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Felix Thalhauser, Marco Thalhauser, Philipp Allertseder, Tobias Loy, Patrick Roth, Thomas Eckert, Manuel Scherer, Benjamin Mina, Stefan Kraft, Chris Reichart (Kevin Dittrich, Christian Pfahler)

     

    Die Bilder vom Spieltag in der Galerie!

     

  • Sieg nach packendem Duell!

    Bereits nach sieben Zeigerumdrehungen konnten die Gäste aus Pleinfeld mit 1:0 durch Bastian Schneck in Führung gehen, egalisiert wurde dieser Spielstand neun Minuten später durch Christian Hüttinger, der einen Schuss von Christian Walz im Nachschuss verwertete. Vor der Pause sorgte erneut Bastian Schneck mit einem Doppelschlag für den verdienten Halbzeitstand von 1:3 für die Gäste aus Pleinfeld. In Hälfte zwei begann das Spiel umgekehrt zum ersten Durchgang und die Eintracht übernahm das Kommando. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff bugsierte Jonathan Lange den Ball Richtung Tor, der letztlich beim Rettungsversuch von Michael Reichert über die Linie befördert wurde. In der Folgezeit entstand ein offenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine viertel Stunde vor Schluss setzte sich Eintracht-Stürmer Jonathan Lange am Sechzehner durch und brachte Christian Hüttinger mit einem Traumpass in Abschlussposition. Dieser verwertete den Ball zum 3:3 Ausgleich. Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, tankte sich Georg Wolf durch die Abwehr der Pleinfelder und schoss kurz vor Ende der Partie zum viel umjubelten Siegtreffer für die Eintracht-Reserve ein.

    Bilder vom Spiel in der Galerie!