Aktuelle Meldungen vom Fußball

  • U-17 Mädchen für Endrunde qualifiziert!

    Am Sonntag, den 18. Dezember, konnte sich die U-17 Damenmannschaft der Eintracht für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft 2016/2017 qualifizieren. In der Stadthalle Hilpoltstein wurde die Mannschaft mit zwei Siegen und einem Unentschieden Gruppensieger, sodass nun die Endrunde in Weißenburg ansteht.

    Das Endrundenturnier findet am 22. Januar 2017 in der Landkreishalle Weißenburg statt, die Spiele beginnen um 14:00 Uhr.

  • Gute Mannschaftsleistung führte zum 5:0 Erfolg

    Im letzten Heimspiel 2016 gelang der Eintracht ein überzeugender Sieg gegen schwach agierende Gäste aus Gunzenhausen. Bereits nach 4 Minuten konnte Youngster Kevin Dittrich zum 1:0 einnetzen. Auch nach der Führung blieben die Gastgeber am Drücker, ließen jedoch einige Großchancen ungenutzt, als Chris Reichart an Keeper Marco Pruss zweimal scheiterte. Besser machte es nach einer halben Stunde Philipp Allertseder, als er nach einem Freistoß von Thomas Eckert den Gäste-Torwart mit einer Bogenlampe überwand. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel, hatten jedoch keine nennenswerten Toraktionen. So ging es mit der verdienten Führung in die Pause. Nach dem Wechsel spielte die Eintracht weiterhin zielstrebig nach vorne und die Gunzenhausener hatten Glück, dass Kevin Dittrich mit einem Foul-Elfmeter am Schlussmann scheiterte. Nach gut 70 Minuten konnte Chris Reichart 70 Minuten das Ergebnis auf 3:0 nach oben schrauben. Vorausgegangen war ein schönes Zuspiel von Thomas Eckert. Nur wenige Minuten später hätte Chris Reichart auf 4:0 erhöhen müssen, traf aber aus 2 Metern das leere Tor nicht. Besser machte er es eine Minute später, als er nach einem Kopfballversuch von Stefan Kraft nur noch abstauben musste. Das 5:0 resultierte aus einem Abspielfehler in der Hintermannschaft der Gäste. Thomas Eckert eroberte den Ball und bediente zum dritten Mal einen Mitspieler und Stefan Kraft chippte den Ball gekonnt über den Keeper. Mit diesem überzeugenden Heimsieg bleibt die Eintracht im vierten Heimspiel in Folge ohne Gegentor und kletterte in der Tabelle nach oben.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Matthias Pfahler, Marco Thalhauser, Philipp Allertseder, Benjamin Mina, Kevin Dittrich, Thomas Eckert, Felix Thalhauser, Christian Walz, Stefan Kraft, Chris Reichart (Markus Zäh, Andreas Föttinger, Tobias Loy)

  • Erster Derbysieg seit Jahren!

    Derby-Sieg der Eintracht! Mit einer couragierten Leistung konnten die Gastgeber aus Kattenhochstatt erstmals seit 2012 wieder ein Derby für sich entscheiden. Dabei begannen die Gäste besser, konnten jedoch keine ihrer Chancen verwerten. Auf der Gegenseite war ebenfalls nicht viel Zwingendes zu sehen, denn das Geschehen spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab und war von Zweikämpfen geprägt. Die größte Chance der ersten Hälfte entschärfte Keeper Rosenwirth im Tor der Gäste, als er einen Schuss von Dittrich zur Ecke abwehren konnte. So ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Kabine. Nach der Pause war die Eintracht hellwach und konnte nach nur 2 Minuten in Führung gehen. Dittrich zog aus spitzem Winkel ab und traf ins kurze Eck. Der SSV versuchte sein Glück hauptsächlich mit langen Bällen, diese wurden aber von der gut agierenden Eintracht-Defensive abgewehrt. Die Chance zur Vorentscheidung hatte Reichart, aber er scheiterte im Eins gegen Eins an Rosenwirth. 20 Minuten vor Spielende konnte Wiedemann den enteilten Walz nur per Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Youngster Dittrich gemäß dem Motto: „Das Runde muss ins Eckige“. In der Schlussphase war von Oberhochstatt nichts Gefährliches mehr zu sehen und so ging Kattenhochstatt als verdienter Derby-Sieger vom Platz.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Christian Pfahler, Marco Thalhauser, Philipp Allertseder, Benjamin Mina, Kevin Dittrich, Thomas Eckert, Felix Thalhauser, Christian Walz, Markus Zäh, Chris Reichart (Matthias Pfahler, Christoph Bloß, Tobias Loy)

  • Kein Glück gegen Nennslingen!

    Die Eintracht aus Kattenhochstatt kam gut aus den Startlöchern und belohnte sich sechs Minuten mit dem 1:0 durch Jonathan Lange. Florian Gschwind brachte die Gäste dann jedoch mit einem Eigentor zurück ins Spiel. Nach einer halben Stunde hatten die Nennslinger dann das Spiel gedreht, als Benjamin Weichselbaum schön freigespielt wurde und eiskalt verwandelte. In Halbzeit zwei entwickelte sich ein offenes Spiel, der SVN hatte Glück, dass ein Klärungsversuch des eigenen Mannes am Pfosten landete. Die Entscheidung fiel dann eine viertel Stunde vor Ende der Partie. Dominik Scholz verwertete eine Freistoßflanke völlig freistehend zum 3:1 Endstand.

  • Siegreich gegen Ochsenfeld

    Mit einer bärenstarken Leistung im Heimspiel gegen den SV Ochsenfeld konnte die Eintracht aus Kattenhochstatt drei wichtige Punkte für sich behaupten. Zu Beginn gab es kaum nennenswerte Aktionen. So dauerte es knapp eine halbe Stunde als Bloß nach einer Ecke zum 1:0 einnickte. Von den Gästen war zu diesem Zeitpunkt wenig zu sehen und die wenigen Gelegenheiten wurden von der Hintermannschaft der Kattenhochstatter vereitelt. Kurz vor der Pause konnte Bloß auf 2:0 erhöhen, als er nach einem Abschlag von Torwart Hegner alleine vor dem Keeper der Gäste auftauchte und ins Netz einschob. Dies war zugleich der Pausenstand. Direkt nach dem Wechsel machten die Gastgeber alles klar: Nach einem schönem Spielzug über Dittrich und dem eingewechselten Föttinger musste Eckert den Ball nur noch ins Tor schieben. Es gab noch bitterer für die Gäste, denn nach einem weiteren Spielzug über die starke rechte Seite wurde Kraft bei einem verunglückten Abwehrversuch angeschossen und von dort aus prallte der Ball zum 4:0 ins Tor. Von den Gästen aus Ochsenfeld war die gesamte Spielzeit wenig zu sehen, deshalb ist das Ergebnis auch in der Höhe verdient.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Christian Pfahler, Marco Thalhauser, Philipp Allertseder, Benjamin Mina, Kevin Dittrich, Thomas Eckert, Felix Thalhauser, Christian Walz, Stefan Kraft, Christoph Bloß (Markus Zäh, Andreas Föttinger, Tobias Loy)

  • Niederlage gegen Georgensgmünd

    Die Gäste aus Georgensgmünd erwischten den besseren Start und gingen durch Fabian Fath bereits nach fünf Spielminuten in Führung. Allerdings verpasste es der TSV trotz hochkarätiger Chancen die Führung auszubauen. Ab der 30. Minute kamen die Hausherren besser ins Spiel und Patrick Roth konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß den 1:1 Pausenstand erzielen. Auch in Durchgang zwei waren die Gäste zunächst besser im Spiel. TSV-Torjäger Peter Plaumann erzielte mit einem Doppelschlag die 3:1-Führung und die Eintracht hatte Glück, danach nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. Doch die Oberhuber-Elf gab sich nicht auf. Eine Doppelchance von Christian Hüttinger und Georg Wolf vereitelte Christian Ehrenfort im Tor der Gmünder, ein Freistoß von Christian Hüttinger ging nur an den Querbalken. Zehn Minuten vor Schluss erzielte schließlich Florian Gschwind den verdienten Anschlusstreffer. Die letzte Chance zum Ausgleich vergab Patrick Roth in aussichtsreicher Position kurz vor dem Abpfiff. Somit stand am Ende aufgrund der größeren Durchschlagskraft im letzten Drittel ein durchaus verdienter 3:2-Sieg für den TSV Georgensgmünd zu Buche.
  • Sieg gegen Geilsheim!

    Nach dem Debakel am vergangenen Wochenende in Polsingen war für die Männer um Trainer Stefan Oberhuber Wiedergutmachung angesagt. Bereits zu Beginn hatten die Gastgeber einige Chancen, die alle nicht genutzt werden konnten. Die beste hatte Andreas Föttinger zu verzeichnen, dessen Schuss auf dem Querbalken landete. Nach einer guten halben Stunde schien der Spielverlauf zu kippen, denn die Gäste bekamen einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Dominik Hegner im Tor der Eintracht konnte den schwachen Versuch jedoch abwehren. Dies schien der letzte Weckruf für die Hausherren zu sein, denn noch vor der Pause folgte die Führung. Ein schöne Flanke von Thomas Eckert spitzelte der aufgerückte Matthias Pfahler ins Tor und Kattenhochstatt ging verdient mit 1:0 in die Halbzeit. Direkt nach dem Wechsel legte das Heim-Team nach, als Stefan Kraft einen zu kurz geraten Rückpass abfangen konnte und aus spitzem Winkel vollendete. Von den Gästen kam wenig Gegenwehr und so blieben die Gastgeber weiterhin am Drücker. Die Entscheidung fiel kurz vor Spielende als der eingewechselte Patrick Roth mit seiner ersten Ballberührung das 3:0 erzielte.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Matthias Pfahler, Marco Thalhauser, Philipp Allertseder, Tobias Loy, Kevin Dittrich, Felix Thalhauser, Thomas Eckert, Benjamin Mina, Stefan Kraft , Andreas Föttinger (Markus Zäh, Chris Reichart, Patrick Roth)

  • 2:0 Sieg gegen den SCE!

    Zu Beginn bestimmte der Favorit aus Ettenstatt die Partie und hatte Pech, dass Johannes Loy nur den Pfosten traf. Nach 20 Minuten kam die Oberhuber-Elf immer besser in die Partie, SCE-Keeper Eckerlein verhinderte allerdings den Rückstand. Fünf Minuten vor der Pause wurde ein Eintracht-Spieler im Strafraum der Ettenstatter zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Hüttinger zum nicht unverdienten Halbzeitstand von 1:0 für den Underdog aus Kattehochstatt.
    Nach der Pause versuchten die Ettenstatter, den Druck zu erhöhen, waren jedoch im letzten Drittel oft zu harmlos. Die einzige große Gelegenheit vergab SCE-Torjäger Peter Sillinger freistehend vor Christian Eckert. Besser machte es die Eintracht, die nach 70 Zeigerumdrehungen einen von Sebastian Bethke eingeleiteten Angriff in Person von Jonathan Lange zum vorentscheidenden 2:0 abschloss. In der Folgezeit probierte Ettenstatt zwar noch einmal alles, um noch einmal heranzukommen, der Außenseiter aus Kattenhochstatt war dem nächsten Tor aber näher, als der SCE dem Anschlusstreffer. Am Ende stand einer wichtiger und auch verdienter 2:0 Sieg der Eintracht-Reserve zu Buche.