Die erste Großchance des Spiels in Unterschwaningen bot sich in der 12. Spielminute, als sich die Gäste aus Kattenhochstatt durch eine schöne Ballstafette über Mina, Reichart und Dittrich nach vorne kämpften und Kevin Dittrich den Abpraller seines Toschusses doch noch zur Führung verwerten konnte. Nach einem Ballverlust der kattenhochstatter im Mittelfeld und einem Patzer in der Innenverteidigung konnten die Hausherren durch schnelles Umschaltspiel die Führung der Gäste durch Nick Kirchdoerfer in der 29. Spielminute zum 1:1 ausgleichen. In der darauffolgenden Spielszene konnte der Heimtorwart einen Freistoß von Thomas Eckert gerade noch abwehren. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit entschloss sich Banjamin Mina aus ca. 20 Metern abzuschließen und schaffte es durch einen platzierten Distanzschuss, die Führung der Kattenhochstatter wiederherzustellen. Obwohl sich die Heimmannschaft oft nur durch Foulspiele zu helfen wusste, musste der Kattenhochstatter Philipp Alltertseder den Platz nach wiederholten Foulspiel in der 55. Minute verlassen. Die Eintracht aus Kattenhochstatt konnte trotz Unterzahl ihre Souveränität beibehalten und sich in der 61. Spielminute weiter belohnen, indem Stefan Kraft einen von Thomas Eckert geschossenen Eckball einnickte und die Führung zum 1:3 erhöhen konnte. Die Eintracht hatte noch des Öfteren den Weg zum gegnerischen Tor gesucht, konnte die Führung gegen die nun mittellos wirkende Spielgemeinschaft Unterschwaningen/Geilsheim jedoch nichtmehr ausbauen. Somit ergab sich ein verdienter 1:3 Sieg für die überlegene Eintracht aus Kattenhochstatt.

Reserven: 0:4 für Kattenhochstatt