Die Eintracht startete gut in die Partie bei der SG HHD und ging folgerichtig mit 1:0 durch Philipp Allertseder per Kopf nach 11 Spielminuten mit 1:0 in Führung. Diese hielt jedoch nur 6 Minuten stand, der Heidenheimer Daniel Meyer stellte mit seinem Schuss zum 1:1 die Uhren wieder auf null. In der Folgezeit war Heidenheim näher am Führungstreffer, vergab jedoch einige gute Gelegenheiten. Auf der Gegenseite scheiterte der Kattenhochstatter Matthias Pfahler freistehend vor dem Keeper. Kurios wurde es dann noch einmal vor der Pause. Nach einem Foulspiel von Benjamin Mina und einem anschließenden Gerangel stellte der Schiedsrichter sowohl Mina, als auch Tom König mit einer Roten Karte vom Platz. Mit 10 gegen 10 ging es dann in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit erhöhte die Eintracht durch ein kurioses Eigentor von Tizian Schmidt auf 2:1. 15 Minuten später sorgte allerdings Janis Stoll nach schönem Pass in die Schnittstelle für den erneuten Gleichstand. Danach entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier, bei dem allerdings keine der beiden Mannschaften den Lucky Punch setzen konnte. Somit stand am Ende ein gerechtes Unentschieden zu Buche.