Die Eintracht Kattenhochstatt blickte am vergangenen Freitag, entgegen der Tradition am Dreikönigstag, in ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rockenstube zum einen auf das vergangene Jahr 2020 zurück, zum anderen standen Neuwahlen an. Grund für die Verschiebung der Jahreshauptversammlung ist die Entlastung des Kassiers beim Kassenabschluss des vergangenen Jahres. So wird auch zukünftig die Jahreshauptversammlung nicht mehr am Dreikönigstag, sondern immer am dritten Freitag im Januar stattfinden.

Der 1.Vorsitzende Norbert Kleemann konnte 46 Mitglieder begrüßen, darunter auch den Ehrenvorsitzenden Hans Gempel, sowie die Ehrenmitglieder Manfred Gempel, Herbert Weichselbaum und Helmut Luithle. Leider plötzlich am Vortag verstorben war der Ehrenvorsitzende Siegfried Leitel, was aktuell ein schweres Laster für Verein und Vorstandschaft darstellt. Nichtsdestotrotz wäre es sicherlich in Siegfried Leitels Sinne gewesen, die Jahreshauptversammlung trotzdem abzuhalten.

Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung der JHV folgte die Bekanntgabe der Tagesordnung durch Norbert Kleemann.

Nach der Totenehrung folgten die Jahresberichte aus den verschiedenen Abteilungen.

Jörg Meißner gab einen Jahresüberblick aus dem Juniorenfußball. Sportlich gab es keine nennenswerten negativen, aber auch keine herausragenden Leistungen. Immerhin konnte die Eintracht, teilweise mit Spielgemeinschaften anderer Vereine, wieder fast alle Altersklassen bei den Junioren besetzen. Des Weiteren berichtete Felix Oeder stellvertretend für den Trainer Stephan Rührer über die Fußball-Damenmannschaft. Die Eintracht Kattenhochstatt stellte bekanntlich zwei Damenmannschaften im Spielbetrieb des BFV. Nach dem 8. Tabellenplatz der Vorrunde wollte man in der Rückrunde schnellstens den Klassenerhalt in der Kreisliga klarmachen. Dies schaffte man durch top motivierte und trainingsfleißige Damen. So stand am Ende ein sehr guter 4. Tabellenplatz. Erneut herausragend ist die Torausbeute von Torjägerin Laura Eder, die eigens 36 Tore (2. Platz unter den Top-Torschützen der Liga) von insgesamt 51 Treffer dazu beisteuerte. Die zur Saison 2018/2019 neu gegründete 2. Damenmannschaft belegte am Ende einen guten 5. Tabellenplatz in der Kreisklasse. Das Ziel zur neuen Saison in der Kreisliga ist den Klassenerhalt zu sichern und gute Spiele abzuliefern Die neue Saison 2019/2020 verlief für die erste Damenmannschaft hingegen schleppender. Fehlende Stammkräfte, Langzeitverletzte, Studierende erschwerten die Vorbereitung und so musste man jedes Spiel in unterschiedlicher Aufstellung antreten, was natürlich Unsicherheit in die junge Mannschaft brachte. Nichtsdestotrotz steht derzeit ein 8. Tabellenplatz zu Buche mit Luft nach oben. Die zweite Riege der Damen musste leider aufgrund des Spielermangels aus dem Rundenbetrieb abgemeldet werden und spielt aktuell wieder in der Hobbyliga mit. Unsere Damen waren außerhalb des Ligabetriebes im Jahr 2019 außerdem beim Beachsoccer-Altmühlfranken-Cup am Brombachsee (2. Platz), sowie beim BLSV-Sportcamp in Regen aktiv.

Felix Oeder trug als Spartenleiter Fußball die Berichte der 1. + 2. Fußball-Mannschaft vor. Sportlich gesehen endete die Saison 2018/2019 für die zweite Mannschaft zwar nur mit einem 5.Platz in der B-Klasse. Aufgrund des Verzichtes der anderen Mannschaften, wurde man jedoch zur Aufstiegsrelegation zugelassen. Dort traf man auf den SV Cronheim 2 und musste sich nach einem umkämpften Fight vor 400 Zuschauen leider mit 4:2 geschlagen geben. Die erste Mannschaft konnte sich im oberen Tabellendrittel etablieren und beendete ihre Rückrunde auf dem 4. Tabellenplatz. Das Highlight beim Saisonabschluss war die Verabschiedung des langjährigen Trainers Stefan „Obi“ Oberhuber. Zum Start der neuen Saison konnte man mit Tobias Eberle als Trainer für die Erste, sowie Joachim Kroll als Torwarttrainer zwei neue für die Eintracht gewinnen. Voller Erwartungen startete man in die aktuelle Saison. Die Hinrunde hatte mit Höhen und Tiefen, sowie vielen Verletzungen alles für die Fans dabei. Nach einem guten Lauf zum Schluss hat man aktuell nur 4 Punkte Abstand auf den Relegationsplatz und geht mit einer guten Ausgangsposition hoffnungsvoll in die Rückrunde. Da der aktuelle Trainer Tobias Eberle aus privaten Gründen zur nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung steht (Bürgermeisterkandidat Solnhofen), hat man bereits die größte Herausforderung gemeistert und mit Alexander Rottler den obersten Wunschkandidat für die neue Saison als Trainer der Ersten verpflichten können. Für die Zweite begann die Saison eher holprig und sie stehen zur Winterpause auf Tabellenplatz 7 der B-Klasse, wo noch Luft nach oben ist. Die Torjäger-Kanone für das abgelaufenen Jahr 2019 erhielt Christian Hüttinger mit 17 Toren in 36 Spielen.

Den Jahresbericht der AH-Mannschaft verlas Matthias Kamm. Insgesamt kamen 33 Spieler zum Einsatz, das zeigt die breit aufgestellte Mannschaft. Leider konnten nur 9 von 12 Spielen ausgetragen werden. Grund sind immer mehr fehlende Strukturen und Organisationen, sowie Spielermangel in den gegnerischen Vereinen. Dieses Jahr standen am Ende 7 Siege und 2 Niederlagen zu Buche. Das traditionelle selbst organisierte Hallenturnier wurde ebenso wieder ausgetragen. Doch auch der gemütliche Teil kam nicht zu kurz und so standen auch wieder div. Brotzeiten, Trainingslager, Veranstaltungen und Ausflüge auf dem Programm.

Die Abteilungsleiterin Gymnastik Eva Fanderl nahm die Mitglieder auf eine Art „Gymnastik-Reise“ durch die verschiedenen Turnstunden-Angebote der ganzen Woche. Das Highlight der Sparte war wieder die gemeinsame Turnstunde am Sportheim Kattenhochstatt.

In der Seniorengruppe berichtete Helmut Luithle über gesellige Feiern, Unternehmungen und Vorträge.

Den Jahresbericht der Abteilung Leichtathletik trug stellvertretend der 1. Vorsitzende vor, da nach wie kein Abteilungsleiter der Sparte zur Verfügung steht. Die Athleten konnten wieder viele Erfolge in verschiedenen Wettkämpfen (Marathon, Altstadtlauf, Altmühltrail, Seenlandlauf, 24-h Schwimmen, Challenge Roth, usw.) aufzeigen. Ein Highlight der Saison war der Landkreislauf, wo nicht nur die erste Damenmannschaft, sondern auch die Jugend als Sieger herging. Ein weiterer Höhepunkt waren die Siege und herausragenden Leistungen von der 18-jährigen Verena Goldfuß bei den Frauen. Sie siegte beim Altstadtlauf Weißenburg über 4,2km in 15:11min, beim Hobbylauf des Seenlandmarathons in einer Zeit von 19:16min für 5,2km, auf der Kurzstrecke des Altmühltrail Dollnstein (40:30min für 9km und 220hm), beim Staffelberglauf in Bad Staffelstein (18:50min für 4km und 260hm). Doch auch ihre jungen Mannschaftskameraden stehen ihr im Nichts nach. Lukas Reissig und Tim Freitag, sowie einige Staffeln konnten im Laufen, sowie Triathlon sehr gute Leistungen erzielen. Ebenso richtete die Eintracht Kattenhochstatt wieder einmal der Benefizlauf zu Gunsten der Alzheimer WUG aus. Auch die Abnahme der Sportabzeichen erfolgte wie alle Jahre durch die Laufgruppe.

Die Tischtennisabteilung um den Spartenleiter Jörg Weichselbaum startete ins Jahr 2019 mit einem geselligen Kegelabend, bevor die Rückrunde startete. Die Erste konnte sich in der 2. Kreisliga etablieren und stand am Ende sogar auf dem 3. Tabellenplatz. Die Zweite schaffte dank vielen Aushilfsspielern den 7. von 10. Plätzen und verblieb in der 3. Kreisliga. Die Dritte konnte leider den guten 4.Platz aus der Vorrunde nicht ganz bestätigen und beendeten ihre Saison auf dem 5. Platz in der 4. Kreisliga. Die Damenmannschaft spielte solide in der Bezirksklasse mit und erreichte am Ende Platz 5. Das Aushängeschild in dieser Saison waren die Jungen 1 in der Bezirksklasse A. Nachdem sie ungeschlagen auf dem 1. Tabellenplatz überwinterten, konnte die Mannschaft um Trainer Matthias Richter auch in der Rückrunde an diese starken Leistungen anknüpfen und konnten den Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Nick Mühlöder und Felix Steiner gehörten zu den besten Einzelspielern der Liga. Die Jungen 2 beendeten ihre Saison auf einem guten 3.Platz. Nach der Rückrunde nahm die Sparte an den Audi-Discovery-Days beim Autohaus Bierschneider teil. Zur neuen Saison 2019/2020 im September starteten 3 Herren, 1 Damen und 2 Jugendmannschaften. Die Herren 1 stehen in einer starken Bezirksklasse B auf einem hervorragenden geteilten 1. Platz, die Herren 2 haben mit Tabellenplatz 7 noch Luft nach oben und die Herren 3 kämpft bislang im neuen System mit einer 4er-Mannschaft mit einer durchwachsenen Vorrunde. Auch die Damen kämpften mit der neuen Gruppeneinteilung und stehen auf einem 5.Platz. Die erste Jungenmannschaft musste nach dem Aufstieg in die Bezirksliga bislang leider etwas Lehrgeld zahlen, zumal man mit Nick Mühlöder einen Stammspieler an die Seniorenmannschaft verlor und stehen auf dem vorletzten Platz. Die Jungen 2 spielten mit einer gemischten Jugendmannschaft und überwintern auf einem ordentlichen 4. Platz. Bei der alljährlich durchgeführten Vereinsmeisterschaft holte sich Sabrina Dorner bei den Damen und Markus Strauß bei den Herren den Titel. Mit Markus Strauß konnte man an der Weihnachtsfeier einen Spieler für 500 Spiele ehren, sowie unser Gründungsmitglied Eberhard Kazor aus gesundheitlichen Gründen mit insgesamt 698 Spielen in den TT-Ruhestand verabschieden.

Danach folgte der 1.Vorsitzende Norbert Kleemann mit seinem Bericht. Begonnen wurde das Jahr 2019 mit der Jahreshauptversammlung, die ganz im Zeichen der Satzungsänderung aufgrund der Einführung der Datenschutzgrundverordnung stand. Weiter betonte er die gute Zusammenarbeit während des laufenden Jahres in der Vorstandschaft, die sich mittlerweile schon gut eingespielt hat. So hat man sich dieses Jahr entschieden, ein Helferfest im Sportheim für alle ehrenamtlichen Helfer rund um den Sportbetrieb auszurichten. Fast alle durchgeführten Veranstaltungen wie z.B. Kinderfasching, Schafkopfrennen, Benefiz-Lauf, Wandertag und Weihnachtsfeier waren auch wieder sehr gut besucht. Bei der Sternwanderung gab es leider einen eher dürftigen Besucherandrang zu vermelden. Zum Thema Sportplatz gab es 2019 wenig zu vermelden, ein großer Dank ging dabei an das Bewässerungsteam und alle sonstigen Helfer. Einzig die Erweiterung des Pumpenhauses wurde durchgeführt. Für das Jahr 2020 will die Eintracht das Thema Barriere bzw. Geländer A-Platz angehen. Eine besondere Ehrung wurde Ende des Jahres noch der langjährigen Trikotwäscherin Helga Weichselbaum zu Teil, die am Tag des Ehrenamtes in Roth mit dem „Lebens-Oskar“ vom BLSV ausgezeichnet wurde. Sehr erfreulich ist auch der aktuelle Mitgliederstand mit 803 Mitglieder. Der 1.Vorsitzenden sprach auch die Sportlerehrung der Stadt Weißenburg an, wo die Meldung von der Ausnahmeläuferin Verena Goldfuß Gehör fand und sie für ihre zahlreichen Spitzenplätze ausgezeichnet wurde.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden noch ausstehende Ehrungen durchgeführt:
Für 10jährige Mitgliedschaft: Corinna Rührseitz-Pfahler

Für 40jährige Mitgliedschaft: Heinz Bosch

Benjamin Mina trug den Kassenbericht vor und belegte damit, dass der Verein auch im vergangenen Jahr wieder gut gewirtschaftet hat. Er erhielt – ebenso wie die gesamte Vorstandschaft – einstimmige Entlastung durch die Revisoren Bernd Weichselbaum und Klaus Schiebsdat.

Einen weiteren Schwerpunkt des Abends bildeten dann die Neuwahlen, die mit 46 Wahlberechtigten zu folgenden Ergebnissen kam:

1.Vorsitzender:                 Norbert Kleemann

2.Vorsitzender:                 Markus Beil

Kassier:                           Benjamin Mina

Schriftführerin:                 Michaela Eckert

Revisoren:                       Klaus Schiebsdat, Bernd Weichselbaum

Gesamtjugendleiter:           Matthias Richter

Abt.leiter Fußball:              Felix Oeder

Abt.leiter Tischtennis:         Jörg Weichselbaum

Abt.leiter Leichtathletik:      keiner gewählt, noch offen

Abt.leiterin Gymnastik:       Eva Fanderl

Beisitzer:                         Matthias Wenk, Norbert Weichselbaum, Jörg Meißner, Philip Allertseder, Stefan Kraft

                                      (Ersatz: Christian Eckert)

Norbert Kleemann übernahm als wiedergewählter 1. Vorstand dann die Versammlungsleitung und bedankte sich ganz herzlich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern.

Es wurden keine schriftlichen Wünsche und Anträge eingereicht. In der Versammlung gab es eine Wortmeldung von Hans Gempel, diese betraf das Flaschenpfand im Sportheim Kattenhochstatt während der Fußballspiele der Seniorenmannschaften. Das Thema wurde kurzzeitig in der Versammlung diskutiert, Norbert Kleemann als erster Vorstand verwies auf die nächste interne Vorstandsitzung, wo dann eine einheitliche Regelung zum Thema Flaschenpfand beschlossen wird.

Letztlich beschloss er mit guten Wünschen für das neue Jahr die Jahreshauptversammlung und verwies auf die nächsten Veranstaltungen:

07.02.2020, 14:30 Uhr Kinderfasching in der Rockenstube in Emetzheim

28.03.2020, 19:00 Uhr Schafkopfturnier im Sportheim Kattenhochstatt