Am vergangenen Dienstag war das DFB-Mobil erstmals bei der SpVgg Eintracht Kattenhochstatt zu Gast. Im Mittelpunkt steht bei dieser Ausbildungsreihe des DFB die Vereinstrainerschulung und der Austausch zwischen DFB-Lizenztrainern und den Vereinstrainern.

 

Nach einer kurzen Begrüßung und Abfrage der gewünschten Trainingsschwerpunkte erfolgte durch die aus Nürnberg angereisten „TEAMER“ eine Ansprache an die 22 Jungs der U17- und U15-Mannschaften der Spielgemeinschaft 1.FC Markt-Berolzheim-SV Alesheim-SpVgg Eintracht Kattenhochstatt. Gleich im ersten Trainingsteil ( „Erwärmung“) wurde neben der Bewegung auch ein lockeres Passspiel fokussiert. Es folgte eine Passfolgeübung, welche je nach Alter und Vermögen der Spieler auch gesteigert werden kann. Zum Abschluss des sehr interessanten und lehrreichen Trainings wurde den Anwesenden das „Juventus-Turnier“ nähergebracht. Hier bestimmt der Trainer abwechselnd eine unterschiedliche Zahl von Spielern die schnellstmöglich ein Tor erzielen sollen.

 

Stefan Schober, früherer Jugendtrainer beim 1. FC Nürnberg, TSV 1860 München und Quelle Fürth und aktuell im Scouting des 1. FC Nürnberg für U12 und U13 tätig, erklärte während den Übungen vieles, nicht nur den Spielern auf dem Platz sondern auch den gut 15 anwesenden Trainern, Jugendleitern und sonstigen Interessierten. Hierbei wurde er tatkräftig von Willy Leipold vom STV Deutenbach unterstützt. Willy Leipold ist gleichzeitig auch der Hauptansprechpartner für das DFB-Mobil im Mittelfränkischen Raum.

 

Im Nachgang des aktiven Trainings hatten alle Anwesenden die Möglichkeit noch offene Fragen mit den Teamern zu klären bzw. auch zum Austausch. Stefan Schober stellte heraus, dass er Kattenhochstatt und die Spieler so schnell nicht vergessen werde – denn so viel wurde selten in einem seiner Trainings gelacht. Da er aus dem Leistungsbereich kommt auch kein Wunder.

 

Eine ähnliche Veranstaltung wird es am 10. Mai 2016 nochmals in Kattenhochstatt geben, diesmal mit den U17-Juniorinnen zum Thema Technik.