Aktuelles von den Fußball-Senioren

  • Remis gegen Westheim!

    Die Eintracht war zunächst besser im Spiel und hatte optische Vorteile.Nach einer viertel Stunde scheiterte Kevin Dittrich mit seinemDistanzschuss an der Latte. Westheim hatte nach einer Ecke die großeChance zur Führung, der freistehende Andreas Lober brachte den Ball ausfünf Metern allerdings nicht ins Tor. In der Folge übernahm Kattenhochstatt wieder die Kontrolle, Chancen von Kevin Dittrich und Benjamin Minawurden aber vom Westheimer Schlussmann pariert. Kurz vor der Pauseagierte die Eintracht Defensive mehrfach zu schläfrig und Mario Frühkonnte zum überraschenden 1:0 für Westheim einschießen. Nach der Halbzeit kam die Mannschaft von Trainer Tobias Eberle zumfrühen Ausgleich. Eine Freistoßflanke von Thomas Eckert rutschte durchden Strafraum und wurde von Matthias Pfahler ins Tor abgefälscht. In derFolge war das Spiel von viel Hektik auf beiden Seiten geprägt, wobeiWestheim optisch überlegen war und zudem durch Mario Früh eineGroßchance liegen ließ. Mit dem Schlusspfiff verpasste die Eintracht denLucky-Punch, als Philipp Allertseder den Ball nach einem Freistoß knappneben dem Pfosten setzte. Am Ende blieb es beim Unentschieden in einem Spiel, das keinen Sieger verdient hatte.

    Aufstellung:
    Hegner, Mina, Allersteder, Pfahler C, Walz – Mürl, Eberle,
    Eckert, Hüttinger, Pfahler M – Dittrich (ELange, Föttinger)

    Der Eintracht Kurier zum Spieltag!

  • Gnotzheim auswärts bezwungen!

    Durch einen wichtigen Auswärtssieg in Gnotzheim konnte sichKattenhochstatt in der engen Verfolgergruppe weiter nach vorne schieben. Die Eintracht begann konzentriert und war von Beginn an diespielbestimmende Mannschaft. Nach einem schönen Spielzug kam ChrisReichart nach fünf Minuten im Strafraum freistehend zum Abschluss,Christian Haffner klärte den Ball aber mit einem sensationellen Reflex.Nach einer viertel Stunde konnten die Gastgeber einen Ball nicht klären,Christian Hüttinger legte quer auf Stefan Kraft und dieser traf aus 20Metern neben den Pfosten zum 1:0. Christian Hüttinger baute die Führung anschließend durch einen abgefälschten Freistoß zum 2:0 aus. DieEintracht blieb auch in der Folge gefährlich, verpasste es aber bis zurPause durch Kevin Dittrich und Hüttinger das Spiel zu entscheiden. Nach der Halbzeit kam Gnotzheim besser ins Spiel und drängte auf denAusgleich. Nach einer Stunde gelang dieser Manuel Werner mit einer direktverwandelten Ecke. Die Partie war nun von vielen Zweikämpfen geprägt.Die Eintracht hatte nur noch wenig Entlastung nach vorne und dieGastgeber agierten zumeist mit langen Bällen. Dominik Hegner konnte 10Minuten vor dem Ende gegen einen durchgebrochenen Stürmer parieren.Gnotzheim warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, dieMannschaft von Trainer Tobias Eberle brachte den knappen Sieg aber überdie Zeit.

    Aufstellung:
    Hegner – Pfahler M, Pfahler C, Allertseder, Mina – Mürl, Eckert,
    Kraft, Dittrich, Hüttinger – Reichart (Eingewechselt: Lange, Eberle, Loy)

  • Zweiter Sieg in Folge!

    Die Eintracht konnte gegen Heidenheim den zweiten Sieg in Folge feiern.Es entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel, das von vielenZweikämpfen im Mittelfeld geprägt war. Die erste Möglichkeit hatte dieEintracht durch Thomas Eckert, seinen Distanzschuss konnte Daniel Ebertaber parieren. Auch die Gäste prüften auf der Gegenseite Dominik Hegnermit einem Fernschuss. Nach einer halben Stunde traf Mike Rudat nacheiner Ecke von Jonathan Lange aus dem Gewühl heraus zum 1:0. Auch inder zweiten Hälfte war das Spiel arm an Höhepunkten. Erst in derSchlussviertelstunde wurde es noch einmal hektisch. Zunächst wurde einTor von Chris Reichart wegen Handspiels aberkannt. Fünf Minuten vor demEnde konnte Kevin Dittrich nach einem schönen Spielzug zum 2:0einschieben. Zwei Minuten später zeigte der Schiedsrichter Michael Rudatnach einem Foulspiel eine umstrittene rote Karte. In der 92. Minuteverkürzte Oskar König per Foulelfmeter auf 2:1. Die Mannschaft von TobiasEberle konnte den verdienten Sieg letztlich in Unterzahl über dieachtminütige Nachspielzeit retten.

    Aufstellung:
    Hegner – Mina, Rudat, Wenk, Pfahler M – Eckert, Eberle, Kraft,
    Dittrich, Lange –Reichart (Hüttinger, Mürl, Baumgärtner)

    Der Eintracht Kurier zum Heimspiel!

  • Auswärtssieg beim Tabellenführer!

    Der Eintracht war der Frust der jüngsten Niederlagen anzumerken. So warman gegen den Tabellenführer aus Röttenbach von Beginn an präsenter inden Zweikämpfen und kam so immer wieder zu schnellenUmschaltsituationen. Nach einer viertel Stunde die verdiente Führung fürKattenhochstatt: Chris Reichart schickte Matthias Pfahler über außen unddessen präzise Hereingabe verwertete Thomas Eckert zum 1:0. DieGastgeber zeigten sich zunächst geschockt, die Eintracht verpasste es indieser Phase allerdings nachzulegen. Gegen Ende der ersten Hälfte kamRöttenbach dann besser ins Spiel, sodass es mit der knappen Führung indie Pause ging.Direkt nach Wiederbeginn entschärfte Keeper Dominik Hegner einenFreistoß mit einem tollen Reflex. In der Folge beherrschte die Mannschaftvon Spielertrainer Tobias Eberle die Partie und sorgte nach einer Stundemit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Zunächst nutzte derSekunden vorher eingewechselte Markus Zäh einen Fehler der Heim-Abwehr zum 2:0 und nur zwei Minuten später erhöhte Chris Reichart nachtollem Zuspiel von Tobias Eberle auf 3:0.Kattenhochstatt verpasste es durch Chris Reichart, Thomas Eckert,Christian Hüttinger und Philipp Allertseder das Ergebnis noch höher zugestalten. So stand am Ende ein verdienter Sieg gegen harmloseGastgeber.

    Aufstellung:
    Hegner – Mina, Allertseder, Rudat, Pfahler M. – Eberle, Eckert,
    Kraft, Dittrich, Lange – Reichart (Zäh, Hüttinger, Walz)

  • 0:2 gegen Aha!

    In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine Begegnung, die von zweiauf Fehler lauernde Mannschaften geprägt war. Das Geschehen spieltesich zumeist im Mittelfeld ab, sodass Chancen auf beiden SeitenMangelware waren. Nach dem Pausenpfiff nahm die Partie mehr Fahrt auf,wobei die Eintracht zunächst etwas mehr vom Spiel hatte. Nach 50Minuten hatten die Gastgeber Glück, als sich ein Abpraller von Markus Zäh auf die Latte senkte. Nach einer Trinkpause konnte sich Aha Feldvorteileerspielen, in der 70. Minute parierte Dominik Hegner einen Abschluss derHeimelf gerade noch zur Ecke. Zehn Minuten vor dem Ende agierte dieKattenhochstatter Abwehr zu schläfrig und David Santos traf nach einemRückpass zum 1:0. Die Eintracht warf in der Folge noch einmal alles nachvorne, musste kurz vor dem Schlusspfiff aber noch das 2:0 durchSpielertrainer Jakob Hinderer hinnehmen. Die Mannschaft von TrainerTobias Eberle agierte über 90 Minuten zu harmlos, weshalb der Sieg derGastgeber am Ende in Ordnung ging.

    Aufstellung:
    Hegner – Mina, Allertseder, Rudat, Loy – Eckert, Zäh, Kraft,
    Dittrich, Hüttinger – Reichart (Lange)

  • Vermeidbare Heimniederlage!

    Nach zuletzt zwei deutlichen Heimsiegen musste die Eintracht nun zuHause eine vermeidbare Niederlage gegen Pfofeld hinnehmen. Die ersteChance des Spiels hatte Kattenhochstatts Christian Hüttinger, der eineHereingabe von Chris Reichart nur knapp verpasste. In der Folge standPfofeld sehr tief und lauerte auf Fehler der Eintracht. Diese zeigte sich imPassspiel immer wieder ungenau und kam so kaum zu Chancen. Kurz vorder Pause steckte Thomas Eckert auf Chris Reichart durch und dieserscheiterte mit seinem Abschluss am Torwart.Auch in der zweiten Hälfte zunächst das gleiche Spiel, die Eintracht fandkeine Lücken und Pfofeld war bei schnellen Kontern immer wiedergefährlich. So fiel auch das 1:0 für die Gäste, als Daniel Müller einenAbpraller per Volley verwertete. In der Folge drückte die Mannschaft vonTobias Eberle auf den Ausgleich. Jonathan Lange köpfte nach einer Flankefreistehend am Tor vorbei und Chris Reichart scheiterte erneut am Gäste-Keeper. In der 80. Minute dann der verdiente Ausgleich, als ChristianHüttinger einen Handelfmeter zum 1:1 verwandelte. Kurz vor demSchlusspfiff schoss Leonard Goppelt Pfofeld dann mit einem sehenswertenFreistoß zum glücklichen Sieg.

    Aufstellung:
    Hegner – Mina, Rudat, Allertseder, Pfahler M – Eberle, Eckert,
    Lange, Zäh, Hüttinger (Loy, Walz)

    Eintracht Kurier zum Heimspiel!

  • Derbysieg gegen Alesheim!

    Die Eintracht konnte das Kirchweih-Derby gegen Alesheim deutlich gewinnen. Zunächst begannen beide Teams verhalten und das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Zudem scheiterte Gäste-Kapitän Markus Schwenk nur knapp mit einem Distanzschuss. Nach 15 Minuten klärte Jonas Auernheimer eine Ecke von Thomas Eckert vor den einschussbereiten Eintracht-Stürmern zum 1:0 ins eigene Tor. Nach einer halben Stunde erkämpfte sich Chris Reichart einen Ball im Alesheimer Spielaufbau und schob überlegt zum 2:0 ein. Wiederum nur fünf Minuten später konnte Thomas Eckert nach schöner Kombination mit einem sehenswerten Volley die Führung weiter ausbauen. Kurz vor der Pause scheiterte Philipp Allertseder mit einem Kopfball noch an der Latte, der agile Chris Reichart versenkte den Abpraller aber zum 4:0 Pausenstand. Auch in der zweiten Hälfte bestimmte die Mannschaft von Trainer Tobias Eberle die Partie. So staubte Thomas Eckert fünf Minuten nach Wiederanpfiff zum 5:0 ab und Christian Hüttinger erhöhte kurz danach nach überlegtem Zuspiel von Stefan Kraft auf 6:0. Jonas Auernheimer betrieb für die Alesheimer durch einen Foulelfmeter noch Ergebniskosmetik, doch Kevin Dittrich stellte freistehend vor dem Keeper den alten Abstand wieder her. So stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg für Kattenhochstatt.

    Aufstellung:
    Hegner – Loy, Rudat, Allertseder, Mina – Eckert T, Kraft, Dittrich, Hüttinger, Lange – Reichart (Eingewechselt: Walz, Pfahler C, Eberle)

    Der Eintracht Kurier zum Heimspiel!

     

  • Deutlicher Sieg im ersten Pflichtspiel!

    Mit einem 5:1 Heimsieg gegen Obererlbach konnte die EKHW erfolgreich in die neue Saison starten. Die Tore erzielten dabei Reichart, Eckert T., Lange, Eberle und Kraft. Die zweite Mannschaft legte mit einem 3:2 Sieg ebenfalls den Grundstein für die kommende Spielzeit.

    Der Eintracht Kurier zum Heimspiel!