Aktuelles von den Fußball-Senioren

  • Weiterer Sieg in Gunzenhausen!

    Den dritten Sieg in Folge konnte sich die Eintracht aus Kattenhochstatt im Auswärtsspiel beim „Club“ in Gunzenhausen sichern. Zunächst waren allerdings die Gastgeber die tonangebende Mannschaft, weil die Gäste nicht so recht ins Spiel fanden. Die Abschlüsse der Gunzenhausener waren meistens zu ungenau oder Keeper Christian Eckert entschärfte die Bälle souverän. Die Eintracht hatte in den ersten 20 Minuten nur einen Torschuss durch Chris Reichart, welcher aber weit über das Tor segelte. Nach einer halben Stunde kam die Mannschaft um Trainer Oberhuber besser ins Spiel und ging auch prompt in Führung. Kevin Dittrich kam im Strafraum an den Ball und verwandelte den Ball sehenswert ins rechte obere Eck. Gunzenhausen zeigte sich geschockt und Kattenhochstatt konnte noch vor der Pause nachlegen. Nach schöner Vorarbeit von Chris Reichart schnürte Kevin Dittrich den Doppelpack mit einem Schuss ins kurze Eck. Nach dem Wechsel war ein kurzes Aufbäumen des „Clubs“ zu erkennen, die Eintracht-Defensive hielt aber souverän dagegen. Die besseren Chancen hatten in Hälfte Zwei die Gäste, jeodoch konnte keine weitere genutzt werden. So blieb es am Ende bei einem verdienten Auswärtssieg der Eintracht.

    Aufstellung:
    Christian Eckert, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Christian Pfahler, Tobias Loy, 
    Christian Walz, Felix Thalhauser, Stefan Kraft, Markus Zäh, Kevin Dittrich, Chris Reichart (eingewechselt: Thomas Eckert, Andreas Föttinger, Christian Hüttinger)

    Reserven: 1:3 für Kattenhochstatt, Torschützen: Christian Hüttinger, Johannes Kressel, Georg Wolf

  • Kantersieg gegen Polsingen!

    Gegen ersatzgeschwächte Polsinger konnte die Mannschaft um Trainer Stefan Oberhuber den bisher höchsten Saisonsieg einfahren. Bereits nach zehn Minuten erzielte Stefan Kraft per Kopf die Führung für die Gastgeber. Durch Unkonzentriertheiten in der Hintermannschaft der Eintracht erzielte Fabian Wimmer nach 20 Minuten den Ausgleich. Durch den Ausgleich wach gerüttelt, agierte Kattenhochstatt nun besser und konnte zehn Minuten nach dem Ausgleich wieder in Führung gehen. Nach einen Zuspiel von Chris Reichart verwandelte Kevin Dittrich eiskalt. Nur fünf Minuten nach der erneuten Führung bauten die Gastgeber die Führung aus. Nach herrlicher Vorarbeit von Stefan Kraft verwandelte Chris Reichart aus fünf Metern ins kurze Eck. Noch vor der Pause erhöhte Thomas Eckert per Strafstoß auf 4:1. Nach dem Wechsel ließ es die Eintracht etwas ruhiger angehen, aber von Polsingen kam nicht mehr viel Gegenwehr. So konnten Tobias Loy und der eingewechselte Andreas Föttinger mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss das Ergebnis noch in die Höhe schrauben. Mit dem zweiten Sieg in Folge bleibt die Eintracht oben dran und schnuppert weiter am Relegationsplatz.

    Aufstellung:
    Christian Eckert, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Christian Pfahler, Tobias Loy, Felix Thalhauser, Thomas Eckert, Stefan Kraft, Markus Zäh, Kevin Dittrich, Chris Reichart (eingewechselt: Christian Hüttinger, Christian Walz, Andreas Föttinger)

    Reserven: Gast nicht angetreten!

    Der Eintracht Kurier zum Heimspiel!

  • Spielbericht Oberhochstatt!

    Eine äußerst unglückliche Derby-Niederlage musste die Eintracht gegen den Tabellenführer aus Oberhochstatt hinnehmen. Unglücklich deshalb, weil bei allen drei Toren ein Hand- bzw. Foulspiel vorangegangen war, welches nicht abgepfiffen wurde. In einer sehr ereignisarmen ersten Hälfte tasteten sich beide Mannschaften ab, nennenswerte Torchancen gab es kaum. So musste ein Standard für die Führung der Gäste sorgen: In der 44. Minute Patrick Mühlöder zimmerte Patrick Mühlöder einen Freistoß aufs Tor und verwandelte zur Führung. Nach dem Wechsel starteten die Gastgeber besser und hätten in der 60. Minute ausgleichen können, doch Tobias Loy schloss zu überhastet ab. Auf der Gegenseite machte es Bastian Walcher besser, als er über die rechte Seite in den Strafraum eindrang und eiskalt ins lange Eck verwandelte. Vorangegangen war allerdings ein klares Handspiel, welches vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Die Eintracht ließ sich dadurch allerdings nicht entmutigen und konnte zehn Minuten vor Schluss auf 1:2 verkürzen. Chris Reichart lupfte nach schöner Vorarbeit von Christian Pfahler den Ball frech über den herausstürzenden Michael Hammer. Kattenhochstatt startete nun die Schlussoffensive und hätte durch den eingewechselten Markus Zäh den Ausgleich erzielen können, doch dieser zielte daneben. So machte Bastian Walcher mit seinem zweiten Treffer an diesem Spieltag alles klar, als er aus 10 Metern den Ball ins Tor hämmerte. Zuvor hatte er allerdings Matthias Wenk im Strafraum unterlaufen, was der unglücklich agierende Referee wieder nicht erkannt hatte. Den Schlusspunkt setzte Eintracht-Stürmer Reichart, als er mit seinem Strafstoß an Keeper Michael Hammer scheiterte. Zuvor war Thomas Eckert gefoult worden.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Matthias Wenk, Tobias Loy, Felix Thalhauser, Thomas Eckert, Stefan Kraft, Benjamin Mina, Kevin Dittrich, Chris Reichart (eingewechselt: Christian Pfahler, Manuel Scherer, Markus Zäh)

    Reserven: 4:2 für Kattenhochstatt, Torschützen: 2x Lange, Hüttinger, Wolf

     

  • Sieg und Unentschieden in Dollnstein!

    Die zweite Mannschaft konnte die Tabellenführung mit einem 1:2 Auswärtssieg zurückerobern. Die EKHW I spielte 2:2 Unentschieden, Tore durch Pfahler M. und Eckert T.

    Die Bilder zum Spieltag: EKHW II , EKHW I

  • Wasserschlacht in Heidenheim!

    Unter katastrophalen Bedingungen fand das Spiel zwischen der SG Heidenheim und der SpVgg Kattenhochstatt statt. Während im Landkreis alle anderen Spiele der KK West ausfielen, wurde eine halbe Stunde vor Anpfiff sogar noch haufenweise Sand in die Torräume gekippt, um die großen Pfützen im Torraum verschwinden zu lassen. Aufgrund der desaströsen Platzverhältnisse konnte sich natürlich kein ansehnliches Fußballspiel entwickeln. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, doch die wenigen Halbchancen konnten durch Torwart Dominik Hegner entschärft werden. In der 32. Minute die Großchance zur Führung für die Eintracht: Marco Thalhauser bediente Stefan Kraft auf links im Strafraum, der den Ball überlegt auf Markus Zäh im Zentrum querlegte. Zäh stoppte den Ball, aber schoss dann nur an den Pfosten. Quasi mit dem Pausenpfiff fiel das 1:0 für Heidenheim: die Eintracht war im Defensivverhalten zu nachlässig, ein Heidenheimer konnte den Ball am 16er querlegen und der völlig freie Steffen Pilney erzielte mit einem satten Schuss den ersten Treffer.
    Nach der Halbzeit versuchte die SpVgg Druck zu entwickeln, aber zwingende Chancen sprangen dabei nicht heraus. In der 57. Minute wurde die Eintracht ausgekontert: Marco Lehn dribbelte über den halben Platz und krönte sein Solo mit dem 2:0. Die letzten 30 Minuten hatten dann nicht mehr viel mit Fußball zu tun. Torchancen gab es keine mehr, was auch dem immer schlechter werdenden Platz geschuldet war. Und so gab es viele Nickligkeiten, Fouls und gelbe Karten. Am Ende des Tages war Heidenheim der verdiente Sieger, für die Eintracht war es ein gebrauchter Tag.

    Aufstellung:
    Hegner, Mina, Allertseder, Rudat, Pfahler C., Thalhauser M., Zäh, Kraft, Eckert T., Reichart, Dittrich (eingewechselt: Lackner, Lange, Walz)

  • 3:0 Sieg gegen den FC Gunzenhausen

    Die Anfangsviertelstunde gehörte den Gästen aus Gunzenhausen. Sie agierten druckvoller, aber zwingende Torchancen sprangen dabei nicht heraus. In der 20. Minute verletzte sich Dominik Hegner nach Zusammenprall mit seinem eigenen Mitspieler, sodass Christian Eckert die Torhüter-Position übernehmen musste. Von da an agierte die Eintracht zielstrebiger, doch musste sie bis zur 30. Minute warten, ehe eine Kombination über Benjamin Mina und Stefan Kraft im Zentrum bei Kevin Dittrich landete, dieser aber über den Ball schlug. In der 40. Minute setzte dann Manuel Scherer ein Pfund an den Pfosten. Kurz darauf hätte das 1:0 fallen müssen: Markus Zäh bediente am Flügel Mina, der hinterlief, per feiner Hackenablage und dessen flache Hereingabe fand den heraneilenden Matthias Pfahler, der den Ball nicht richtig traf. Kurz vor der Halbzeitpause zog Marco Thalhauser aus der Distanz ab, dessen Schuss wurde innerhalb des Strafraums jedoch regelwidrig per Hand geblockt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kraft zum 1:0 für die Hausherren.
    Die Eintracht kam konzentriert aus der Pause, trotzdem hatte Gunzenhausen eine aussichtsreiche Chance: Nach Flanke von Daniel Girschele setzte Philipp Jünger das Spielgerät per Kopf über die Querlatte. Besser machte es die Eintracht, als der Gunzenhäusener Schlussmann Kursat Yavas einen Freistoß von Kapitän Thomas Eckert nicht festhalten konnte und Philipp Allertseder den Abpraller im Tor versenkte. In der Folge war Gunzenhausen verunsichert und die Chancen der Eintracht häuften sich. Der agile Dittrich hatte gleich zweimal die Riesenchance aufs 3:0, aber ein Tor war ihm am heutigen Tag einfach nicht vergönnt. Beispielhaft war ein Flankenlauf von Scherer über rechts und die flache Hereingabe setzte er aus kurzer Distanz an die Latte, woraufhin der Ball auf die Linie und weg vom Tor sprang. In der Schlussphase witterte Gunzenhausen noch seine Chance, als Mina nach einem zu schnell ausgeführten Freistoß die Ampelkarte sah (77. Minute). Die Abwehr warf sich aber in jeden Schuss, sodass Gunzenhausen kein Tor mehr verbuchen konnte. Im Gegenzug hätte Kapitän Eckert einen Konter, eingeleitet von Dittrich, zum 3:0 vollenden müssen, doch frei vor Torwart Yavas versagten ihm die Nerven. Dass es am Ende doch 3:0 hieß, war Matthias Pfahler zu verdanken, der nach Vorlage von Andreas Föttinger den Ball cool ins lange Eck schob.

    Aufstellung:
    Hegner, Pfahler M., Allertseder, Mina, Thalhauser M., Rudat, Eckert T., Zäh, Dittrich, Kraft, Scherer (eingewechselt: Eckert C., Thalhauser F., Föttinger)

    Der Eintracht Kurier zum Heimspiel!
    Bilder vom Spieltag: EKHW IIEKHW I

     

  • Ereignisreicher Feiertag bei der Eintracht!

    Bilder vom Derby: EKHW II , EKHW I

    Wandertag - Pokalsieger(innen) - Derby:
    Am Tag der Deutschen Einheit war bei der Eintracht einiges geboten. Dem traditionellen Wandertag machte das schlechte Wetter zwar einen Strich durch die Rechnung, dennoch starteten einige Wanderer auf die Strecke und an der Verpflegungstation in Weimersheim trafen sich zum Frühschoppen Jung und Alt.

    Das Highlight des Tages war sicherlich das Kreispokalfinale der Damen, welches am Anton-Schnabl-Weg ausgetragen wurde. Gleich nach der ersten Saison im offiziellen Spielbetrieb zogen die Eintracht-Damen ins Finale ein, welches zahlreiche Zuschauer live erleben wollten. Am Ende siegte die EKHW mit 3:1 gegen die höherklassige SG FC Sindlbach und durfte den Pokal aus den Händen von Spielleiterin Sandra Hofmann entgegennehmen. Ein grandioser Erfolg!

    Nach diesem Spiel zog es die treuen Eintracht Fans direkt nach Oberhochstatt, wo das Derby gegen den SSV anstand. Die zweite Mannschaft tat sich diesmal etwas schwer und kassierte das erste Gegentor der Saison, gewann am Ende jedoch mit 1:3 und führt weiter die Tabelle der B-Klasse an.

    Die erste Mannschaft überzeugte in der ersten Halbzeit und ging durch Stefan Kraft in Führung. Manuel Scherer hebelte mit einem Pass die Abwehr des SSV aus und der hereinlaufende Kraft schloss mustergültig ab. Kurz vor der Halbzeit jedoch konnte der SSV durch einen schnell ausgeführten Freistoß ausgleichen. Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer einen interessanten Schlagabtausch, jedoch fielen keine Tore mehr. Spannend wurde es nochmals kurz vor Ende der Partie, als die Eintracht die letzten Minuten nach einer gelb-roten Karte nur noch mit 10 Mann auf dem Feld stand. Am Ende blieb es beim 1:1 Unentschieden.

  • Niederlage gegen Dollnstein!

    Bilder vom Spieltag: EKHW II , EKHW I

    Weil man erneut die ersten 30 Minuten verschlafen hat, gab es dieses Mal nichts mehr zu holen für die Eintracht Katttenhochstatt. Bereits nach einer Viertelstunde gerieten die Hausherren ins Hintertreffen. Die Defensive schien noch in der Kabine zu sein, als Heil zur Führung traf. Das war dennoch der Weckruf für die Eintracht, denn nur vier Minuten später hatte Allertseder die Chance zum Ausgleich, die er jedoch liegen ließ. Dies sollte sich zehn Minuten später rächen, als Bittlmayer nach einem Fehlpass im Mittelfeld allein aufs Eintracht-Tor zulief und und auf 2:0 erhöhte. Nur eine Minute später kam es noch bitterer, denn Mayer erhöhte gar auf 3:0. Kattenhochstatt zeigte sich aber nur kurz geschockt und kam bald darauf zum Anschlusstreffer. Einen Freistoß von Eckert konnte die DJK-Defensive nicht klären, sodass Allertseder im Getümmel den Ball über die Linie stocherte. Die Halbzeitansprache von Coach Oberhuber scheint Wirkung gezeigt zu haben, denn nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte Eckert nach einem Eckball auf 2:3. Von den Gästen war in der zweiten Hälfte offensiv nichts mehr zu sehen, sodass kaum für Entlastung gesorgt werden konnte. Die Hausherren drängten jetzt natürlich auf den Ausgleich, fanden jedoch ihren Meister im Schlussmann Mayr im Tor der Gäste. Dieser parierte Kopfbälle von Thalhauser und Allertseder sensationell. Kurz vor Schluss hatte Scherer noch die Gelegenheit zum Ausgleich, zielte jedoch daneben. Aufgrund der starken zweiten Halbzeit wäre ein Punkt für die Eintracht verdient gewesen, die nun aufgrund der schwachen ersten 30 Minuten mit leeren Händen dasteht.

    Aufstellung:
    Dominik Hegner, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Philipp Allertseder, Benjamin Mina, Macro Thalhauser, Thomas Eckert, Stefan Kraft, Manuel Scherer, Markus Zäh, Andreas Föttinger (Kevin Dittrich, Chris Reichart)

    Reserven: 2:0 für Kattenhochstatt, Torschützen: Lackner, Lange

    Der Eintracht Kurier zum Spieltag!