Aktuelle Meldungen vom Fußball

  • Ein Unentschieden in Spalt!

    Das umkämpfte Spiel in Spalt begann mit starken Pressing der Gastgeber, die schon früh zwei Torchancen herausspielen konnten. Jedoch zeigte auch die Eintracht aus Kattenhochstatt ihre Offensivqualitäten und konnte durch eine schöne Ballstafette und dem Abschluss von Kevin Dittrich den 0:1 Führungstreffer in der 13. Spielminute erzielen. Beide Mannschaften machten nun Druck nach vorne, vergaben jedoch vorerst ihre Torchancen. In der 26. Minute verloren die Gäste den Ball im Mittelfeld und kassierten durch den darauf folgenden Konter den 1:1 Ausgleichstreffer von Ramazan Kurt. Die Mannschaft aus Kattenhochstatt hielt nach dem Ausgleich weiter dagegen und verpasste den Führungstreffer nur knapp, nachdem David Schöniger einen vom Heimtorhüter abprallenden Ball nur knapp über das Tor hob. Die Hausherren machten dies in der 34. Spielminute besser, indem sie die kattenhochstatter Abwehr ausspielten und Konstantin Heimeteas den Ball zum 2:1 Führungstreffer einschob. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelangen beiden Mannschaften mehrere Torchancen, die sich aber nicht weiter auf den Spielstand auswirkten. Dabei gelang es vor allem dem kattenhochstatter Christian Eckert, seine Klasse als Torhüter mehrmals unter Beweis zu stellen. Erst nach 67 gespielten Minuten gelang es der Gastmannschaft aus Kattenhochstatt den 2:2 Ausgleichstreffer zu erzielen, als Michael Rudat einen Freistoß von Thomas Eckert mit dem Kopf ins Tornetz der spalter Gastgeber köpft. Die weiteren Vorwärtsbewegungen der Elf aus Kattenhochstatt wurden durch viele Fouls der Gastgeber im Mittelfeld gestoppt und die zu inkonsequent verwerteten Torchancen auf beiden Seiten brachten bis zum Ende der Partie keine Veränderungen des Spielstandes, sodass sich am Ende nur ein 2:2 unentschieden ergab.

    2. Mannschaften:
    TSV Spalt II vs. Eintracht Kattenhochstatt II: 4-2 (Florian Gschwind, Kai Lackner)

  • Aufholjagd gegen die TSG Ellingen!

    Ein extrem früher Führungstreffer gelang der TSG Ellingen bereits zu Beginn der ersten Spielminute durch Sven Späth, der die noch nicht wache Eintracht mit dem 0:1 überraschte. Ihr immer noch langsames Umschaltspiel wurde den Gastgebern wiederholt in der dritten Minute zum Verhängnis, indem Sven Späth erneut in Richtung Tor vorstoßen und den 0:2 Treffer durch einen gut platzierten Schuss in die linke Ecke des Tors erzielen konnte. Auf die Ersten Abschlussversuche der Eintracht nach einer viertel Stunde antworteten die Gäste prompt mit zwei aufeinander folgenden Pfostentreffern durchSwirkot undCorcoveanu. In der 33. Spielminute tratt wieder Späth in Aktion, dieser steckte den Ball in die Gasse zu Dennis Häußler, welcher den Ball am Heimtorwart vorbeischiebt und zum 0:3 erhöht. Als wäre das dritte Gegentor ein Weckruf gewesen, trat nun die Eintracht in Aktion und verpasste durch einen Fallrückzieher von Chris Reichart nur knapp den Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit kämpfte sich der agile Benjamin Mina über links durch und lupfte über die Abwehr zu Stefan Kraft, der unter die Latte einköpfte. In der spielerisch nun ausgeglichenen Partie gelang es Chris Reichart in der 59. Spielminute seine Zweikampfstärke auszuspielen und den Spielstand auf 2:3 zu verkürzen. Weitere Chancen ergaben sich für beide Teams im weiteren Spielverlauf, bis die mittlerweile hochmotivierte Eintracht das Ruder endgültig an sich riss und den verdienten 3:3 Ausgleich durch einen Kopfball von Philipp Alltertseder, nach einem von Stefan Kraft ausgeführten Freistoß, in der 76. Spielminute erzielte. Das starke Spiel von Allertseder setzte sich bis zum Ende der Partie fort, indem er kurz vor Schluss nur knapp den Siegtreffer der TSG Ellingen verhinderte indem er den Ball von der Linie des Heimtors kratzte. Somit ergab sich zum Schlusspfiff ein heiß umkämpftes 3:3 Unentschieden.

    Lesen Sie den Eintracht Kurier zum Heimspiel!

  • Niederlagen zum Saisonabschluss!

    Im letzten Saisonspiel konnte die Eintracht Kattenhochstatt wieder keinen Sieg einfahren. Dabei begannen die Gastgeber durchaus gefällig und hatten durch Hüttinger in den ersten Minuten bereits eine gute Gelegenheit. Die Führung für die Hausherren folgte nach einer guten Viertelstunde. Einen Querpass von Mina drückte Dittrich aus drei Metern über die Linie. Von den Gästen war offensiv bis hierher nichts zu sehen. Als wäre der Rückstand der Wachruf für die SG gewesen, spielte Geilsheim/Unterschwaningen nun zielstrebiger nach vorne. Nur zehn Minuten nach dem 1:0 konnten die Gäste ausgleichen. Einen Querpass musste Kirchdörfer nur noch einschieben. Und es kam noch dicker für die Gastgeber. Nach Timo Lassnig wurde im Mittelfeld nicht attackiert wurde, zog dieser aus 20 Metern ins lange Eck ab und traf zur Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte mussten dann beide Teams den hohen Temperaturen Tribut zollen und Torchancen wurden Mangelware. Die beste Gelegenheit hatten die Gäste, doch Lassnig scheiterte vor dem leeren Tor kläglich.

    Aufstellung:
    Christian Eckert, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Christian Pfahler, Tobias Loy, Christian Hüttinger, Thomas Eckert, Markus Zäh, Benjamin Mina, Kevin Dittrich, Chris Reichart (Christian Walz, Manuel Scherer, Andreas Föttinger)

    Reserven: 1:3 für Geilsheim/Unterschwaningen, Torschützen Kattenhochstatt: Föttinger

     

  • Eintracht Damen holen Meisterschaft!

    Schon am Freitag vor dem letzten Spieltag war die Stimmung bei den Eintracht-Frauen überaus gut, nachdem der zweite Platz und der Aufstieg sicher waren (Büchenbach war am letzten Spieltag nicht mehr angetreten). Doch die Stimmung bei der spontan angesetzten Aufstiegsfeier am Samstag Abend explodierte schlagartig, als die Nachricht kam, dass der aktuelle Tabellenführer TSV Röthenbach bei der DJK Gnotzheim mit 2:3 verloren hat. Damit waren die Eintracht-Mädels plötzlich auch Meister und durften nach dem Kreispokal-Gewinn nun das Double bejubeln. Bei der ausgelassenen Feier mit den treuen Fans wurde dann auch der Whirlpool der benachbarten Firma Katheder & Roth mit in die Fete einbezogen. Das Trainerteam um Stephan Rührer und Thomas Urban war natürlich mittendrin und blieb alles andere als trocken.

    Die Trainer attestierten ihrer Mannschaft eine Riesenleistung – vor allem weil das Team erst in der zweiten Saison bei den Damen am Start ist. Dass so bald der Aufstieg gefeiert werden konnte, darauf hatten die Eintracht-Spielerinnen zwar gehofft, aber sie hatten damit nicht gerechnet.

    Das Mittelfeld setzte die Stürmer immer wieder gut in Szene so dass wir am Ende 102 Tore erzielten. Von den 102 Kattenhochstatter Toren steuerte Torjägerin Laura Eder exakt die Hälfte bei und sicherte sich damit auch die Torjägerkanone der Frauen-Kreisklasse mit 20 Toren Vorsprung auf die Röthenbacherin Melanie Hadamek. Da bekanntlich der Sturm die Spiele gewinnt und die Abwehr die Meisterschaft, geht auch ein riesen Lob an die defensiv Spielerinnen incl. Torhüterin die nur 29 Gegentore zugelassen haben.

    Für die jüngste Mannschaft der Kreisklasse NM/Jura geht nun eine überaus erfolgreiche und lange Saison zu Ende. Meister in der Kreisklasse, Kreispokalsieger und Vizemeister bei der Hallenkreismeisterschaft.Der gute Zusammenhalt in der Mannschaft, der Teamgeist und die individuelle Klasse der einzelnen Spielerinnen machte dies alles und den Aufstieg in die Kreisliga möglich. 

    Für die Eintracht Kattenhochstatt spielten:
    Christa Beckstein, Marie Blischke, Laura Eder, Lea Felleiter, Hanna Gagsteiger, Laura Gutgesell, Veronika Haub, Laura Hinz, Hannah Hoyer, Alina Junghof, Heidi Meister, Annika Mößner, Laura Neubauer, Lea Neulinger, Emely Rothfuchs, Anja Rottler, Christina Rührer, Julia Rührer, Marlene Streng und Natalie Urban.
    Trainiert und betreut wurde die Mannschaft von Stephan Rührer, Thomas Urban, Heiko Preuß (Torwarttraining) und Max Jarling.

  • Relegationsplatz kein Thema mehr!

    Mit der Auswärtsniederlage beim SV Ochsenfeld hat sich die Eintracht Kattenhochstatt aus dem Kampf um den Relegationsplatz verabschiedet. Die Partie begann denkbar schlecht für die Gäste, denn bereits nach fünf Minuten konnte Thomas Dirsch die Führung erzielen. Auch danach blieb der Tabellenzweite gefährlicher, ging jedoch zu fahrlässig mit den Chancen um. Die Gäste fanden offensiv kaum statt, da die Genauigkeit in den Aktionen fehlte. Zum Ende der ersten Hälfte kam Kattenhochstatt dann besser in die Partie, ohne für wirkliche Torgefahr zu sorgen. Nach dem Wechsel blieb das Spiel der Eintracht größtenteils ideenlos, während sich der SVO aufs Kontern konzentrierte. Nach einer Stunde scheiterte Ochsenfeld mit einem Elfmeter am Gäste-Keeper Christian Eckert. Nur wenige Minuten später machten es die Gastgeber allerdings besser, als Simon Bösl nach Vorarbeit von Adrian Schiebel unhaltbar einnickte. Direkt im Anschluss folgte das 3:0. Einen Fehler im Spielaufbau der Gäste nutzte der SVO eiskalt aus und Dirsch erzielte seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Den Ehrentreffer für die Eintracht erzielte Thomas Eckert 20 Minuten vor Schluss mit einem Foulelfmeter.

    Aufstellung:
    Christian Eckert, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Christian Pfahler, Tobias Loy, 
    Christian Walz, Thomas Eckert, Stefan Kraft, Benjamin Mina, Chris Reichart, Markus Zäh (eingewechselt: Andreas Föttinger, Christian Hüttinger, Felix Thalhauser)

    Reserven: 1:2 für Kattenhochstatt, Torschützen: Andreas Föttinger, Jonathan Lange

  • Niederlage gegen den TSV!

    Im Derby gegen die U23 des TSV Weißenburg musste die Eintracht nach vier Siegen in Folge mal wieder eine Niederlage einstecken. Trotz einstündiger Überzahl fanden die Gastgeber nie richtig ins Spiel und verloren verdient gegen einen geschickt verteidigenden Gegner. Nach 20 Minuten ging die Bezirksliga-Reserve in Führung. Einen Freistoß von Maik Wnendt ließ Christian Eckert im Tor auf das Schienbein von Christian Pfahler prallen und von dort rollte der Ball ins Tor. Kurz nach der Führung dezimierten sich die Gäste selbst, als TSV-Stürmer Pfann nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz geschickt wurde. Daraufhin fielen einige unschöne Worte in Richtung des Schiris Andreas Wüst, welcher dann noch den roten Karton zückte. Trotz Unterzahl konnte Weißenburg die Führung ausbauen. Einen Freistoß aus 18 Metern schlenzte Max Stoll sehenswert in die Maschen. Die Eintracht fand offensiv bis dato fast gar nicht statt. Erst kurz vor der Pause sorgte Thomas Eckert aus abseitsverdächtiger Position für den Anschlusstreffer, nachdem Chris Reichart ihn bedient hatte. Nach dem Wechsel war die Eintracht spielbestimmend, ohne aber für wirkliche Torgefahr zu sorgen. Die beste Chance hatte erneut Eckert, sein abgefälschter Schuss klatschte allerdings nur an den Pfosten. Mit einem Konter in der Nachspielzeit sorgte Robin Renner für das 3:1 und damit für die Entscheidung.

    Aufstellung:
    Christian Eckert, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Christian Pfahler, Tobias Loy, Felix Thalhauser, Thomas Eckert, Stefan Kraft, Markus Zäh, Kevin Dittrich, Chris Reichart (Benjamin Mina, Manuel Scherer, Andreas Föttinger)

    Reserve: 6:2 für Kattenhochstatt gegen Mörnsheim, Tore Eintracht: 2x Föttinger, Hüttinger, Wolf, 2xEigentor

  • Auch Gnotzheim wurde besiegt!

    Im Nachholspiel gegen die DJK Gnotzheim wollte die Truppe um Coach Stefan Oberhuber den vierten Sieg in Serie einfahren. Dementsprechend schwungvoll begann die Hausherren und ließen die Gäste kaum ins Spiel kommen. Bereits in den ersten zehn Spielminuten hatte die Eintracht einige Hochkaräter, die entweder knapp vorbei gingen oder vom starken Gäste-Keeper Sven Pattloch vereitelt wurden. Nach 20 Minuten sorgte Thomas Eckert für die erlösende Führung. Nach einer Ecke von Kevin Dittrich nickte er völlig freistehend ein. Nur fünf Minuten später folgte das 2:0. Von Chris Reichart in die Gasse geschickt, vollendete Kevin Dittrich eiskalt. Von den Gästen war bis hierher offensiv fast gar nichts zu sehen. Erst ein Abspielfehler in der Hintermannschaft der Gastgeber brachte Gnotzheim zurück ins Spiel. Ein Querpass wurde zu kurz gespielt und Sebastian Eder erzielte nach etwas mehr als einer halben Stunde den Anschlusstreffer. Das Gegentor ließ Kattenhochstatt fahrig werden und die Unkonzentriertheiten häuften sich. Eine davon nutzte Tobias Kamm, als er durch die Hintermannschaft marschieren und den umjubelten Ausgleich kurz vor der Halbzeit erzielen konnte. Nach dem Wechsel entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer guten Stunde erzielte Dittrich die erneute Führung nach einem herrlichen Zuspiel von Sturmpartner Reichart. Die Gäste konnten offensiv nicht genügend Druck erzeugen und so konnte der eingewechselte Christian Walz in der 89. Minuten nach Vorlage des ebenfalls eingewechselten Benjamin Mina das 4:2 erzielen und für den Endstand sorgen. Mit dem Heimsieg konnte die Eintracht vorübergehend den zweiten Tabellenplatz erobern, hat nun allerdings ein Spiel mehr als die Verfolger.

    Aufstellung:
    Christian Eckert, Matthias Pfahler, Michael Rudat, Christian Pfahler, Tobias Loy, Felix Thalhauser, Thomas Eckert, Stefan Kraft, Markus Zäh, Kevin Dittrich, Chris Reichart (Benjamin Mina, Christian Walz, Andreas Föttinger)

  • Eintracht-Kids mit neuen Trikots als Einlaufkinder beim VfB Eichstätt!

    Einen besonderen Tag erlebte die von Thomas Rau und Lubilay Kesebir trainierte U9-Juniorenmannschaft der Eintracht Kattenhochstatt jüngst beim Regionalligaspiel VfB Eichstätt gegen den FC Memmingen.  Die Mädchen und Jungs durften ins Liqui-Moli-Stadion einlaufen. Bei herrlichem Wetter hatten die Kinder in den neuen Trikots viel Freude, mit den Regionalligaspielern den Platz zu betreten und ein spannendes Spiel zu verfolgen.